Beleuchtung: 7 Fehler, die wir alle machen

Simone Orlik Simone Orlik
Q2Design Scandinavian style living room
Loading admin actions …

Der Eine kennt sich mit Dekoration aus, der Andere hat handwerkliches Geschick. Und der Dritte gärtnert gerne. Wir haben alle unsere Stärken und Schwächen, wenn es um unser Haus und den Garten geht. Und auch die Beleuchtung ist ein Thema, das vielen von uns Kopfzerbrechen bereitet. Denn es ist eben nicht damit getan, eine Birne in eine Lampe drehen zu können. Zunächst geht es darum, ob Räume – egal ob innen oder außen – passend beleuchtet sind, damit sie sowohl unseren Augen als auch unserem Stil gerecht werden.

Vor diesem Hintergrund sehen wir uns heute sieben Fehler im Rahmen der Beleuchtung an, die uns allen schon einmal passiert sind. Auf diesem Weg können wir direkt zu Hause nachprüfen, ob wir alles richtigmachen oder wir unsere Beleuchtung an der einen oder anderen Stelle nochmal verbessern könnten.

1. Nur eine einzige Lichtquelle im ganzen Raum

Deckenleuchten sitzen fast immer zentral im Raum und sind häufig recht groß. Aber nicht immer ist die Lichtquelle alleine ausreichend. Wenn wir uns das erste Beispiel ansehen, erkennen wir sofort, worum es geht: In der Ankleide-Ecke wurden zusätzliche Deckenspots eingebaut, damit die gesamte Ecke mit Licht ausgefüllt ist. So müssen wir nicht in dunklen Nischen nach passenden Schuhen oder dem richtigen Rock suchen. 

2. Viel zu viel Licht!

Luxury Bathroom Studio Hooton Modern bathroom
Studio Hooton

Luxury Bathroom

Studio Hooton

Gerade in Badezimmern tendieren wir dazu, sehr helle Leuchtmittel einzukaufen. Erfahrene Badplaner werden uns davon abraten. Leuchtmittel, die im besten Fall so hell wie Tageslicht strahlen, reichen im Badezimmer vollkommen aus und sind hell genug. Und manchmal kommt es auch darauf an, was wir im Bad benötigen: An Waschbecken und Spiegel machen direkte Spots aus der Decke viel Sinn, da wir viel Licht für die Bartrasur oder unser Make-up benötigen. Aber zum entspannten Baden reicht ein kleines warmes Licht völlig aus. Deswegen sollten Bäder immer über mehrere Lichtquellen verfügen. 

3. Die falsche Wattstärke einbauen

Vor dem Einbau der Leuchtmittel sollten wir zuerst prüfen, welches Licht eine Lampe benötigt und in welcher Wattstärke. Denn da bestehen deutliche Unterschiede. Über die angegebene maximale Wattstärke sollte man nicht gehen, da der Lampe sonst Schaden droht. Je nach Funktion der Lampe muss es aber manchmal nicht die maximale Wattzahl sein. Das spart Energie und Kosten. 

4. Zu viele Einbauleuchten

Eingebaute Lampen sind gerade für minimalistische Designs toll. Aber sie machen beim Austausch auch ein wenig mehr Arbeit. Unser Tipp: Die Beleuchtung im Haus funktional, aber einfach halten. Das spart Zeit und Ärger. 

5. Nichts zum Dimmen im Raum?

Leuchten, die sich dimmen lassen, sind perfekt, um je nach Situation unterschiedliche Atmosphären zu erzeugen. Dann sind auch weniger unterschiedliche Lampen nötig. 

6. Falsch angebrachte Lichtschalter

Basement with Light well, Clapham SW11 TOTUS Modern kitchen
TOTUS

Basement with Light well, Clapham SW11

TOTUS

Beim Umbau des Hauses erschien die Platzierung von Steckdosen und Lichtschaltern völlig logisch? Doch am Ende merkt man, dass der eine oder andere Lichtschalter total falsch platziert wurde. In der Planung  unserer Elektrik sollten wir immer einen zweiten und dritten Blick darauf werfen, wie die Kabel verteilt werden. Lichtschalter sollten zum Beispiel direkt neben jeder Türe angebracht werden, so dass man beim Betreten eines Zimmers sofort das Licht einschalten kann. An Nachttischen im Schlafzimmer gehören natürlich Steckdosen für die Leselampen. Und wenn wir gerne mit Leuchtmitteln dekorieren, zum Beispiel in der Weihnachtszeit, sollten wir sicherstellen, dass auch dort Steckdosen montiert wurden, wo rein funktional vielleicht keine hingehört. 

7. Das Licht im Garderobenschrank vergessen

Cutting Edge Bathrooms and Bespoke Joinery for the House in Dulwich Temza design and build BedroomWardrobes & closets
Temza design and build

Cutting Edge Bathrooms and Bespoke Joinery for the House in Dulwich

Temza design and build

Das passiert vielen von uns:Die Garderobe ist eines der wichtigsten Möbelteile im Flur für uns selbst und für unsere Gäste. Doch genau hier wird häufig das Licht vergessen. Und dann suchen wir spätestens im nächsten Winter wieder in dunklen Ecken und Schränken nach Handschuhen, Mützen oder Jacken. Dabei lässt sich Licht direkt im Kleiderschrank schnell und einfach integrieren. Besonders schön ist, wenn das Licht automatisch beim Öffnen des Schrankes angeht. 


Discover home inspiration!